Der Mann mit den Bäumen.
Übersetzung aus dem Französischen und Nachwort von Walter Tappolet.

Unser Preis:
22,00 EUR
zzgl. 2,20 EUR Versand
Nur noch wenige Exemplare am Lager.
Versandfertig in der Regel binnen 1-2 Werktagen.

Buchbeschreibung
Zürich, Flamberg Verlag, 1981.
Erstausgabe der illustrierten Ausgabe
22 cm. Englische Broschur. 30 (10) Seiten mit 12 (14) ganzseitigen Illustrationen von Max Hegetschweiler.
ISBN-10: 3290119495 (3-290-11949-5)
ISBN-13: 9783290119492 (978-3-290-11949-2)
Sehr guter Zustand. Obere hintere Buchecke minimal gestaucht. - Jean Giono (* 30. März 1895 in Manosque im Département Alpes-de-Haute-Provence; † 9. Oktober 1970 ebenda) war ein französischer Schriftsteller. Sein früher Gott war Pan. Unter „zivilisationsmüden“ Menschen übten und üben seine Prosawerke beträchtlichen Einfluß aus. Leben und Werk: Der Sohn eines Schusters und einer Büglerin wuchs in Armut auf. Während seiner Schulzeit erkrankte sein Vater schwer, so dass er die Schule verlassen und Geld verdienen musste. Aus dem Ersten Weltkrieg kehrte er unter dem Eindruck des Soldatentodes seines Freundes Louis David als Pazifist zurück. Neben seiner Erwerbsarbeit in einer Bank versuchte er sich als Romancier. Um 1930 debütierte er mit den Romanen Colline und Naissance de l'Odyssée (Die Geburt der Odyssee), die auf Anhieb einschlugen. Dadurch war er in der Lage, in seinem Heimatort Manosque ein Haus zu erwerben, Lou Paraïs genannt, und sich ganz der Schriftstellerei zu widmen. 1935 bildete sich bei einem Landaufenthalt um Giono und seinen Freund Lucien Jacques ein Gesprächskreis naturverbundener und pazifistisch gesinnter Menschen, die gemeinsam die Cahiers du Contadour veröffentlichten. Ironischerweise platzte die Kriegserklärung vom 1. September 1939 in das Jahrestreffen der Contadoureans – es war das letzte. Schon vor dem Krieg als angeblicher Sympathisant der Nazis für kurze Zeit ins Gefängnis gesteckt, kam Giono nach der Befreiung (1944) wegen des Verdachts auf Kollaboration mit den deutschen Besatzern erneut für fünf Monate in Haft. Anklage wurde nie erhoben, gleichwohl wanderte Gionos Name auf die „Schwarze Liste“, so dass er für mehrere Jahre (bis 1947) der Möglichkeit zu publizieren beraubt war. 1954 wurde er allerdings in die renommierte Académie Goncourt aufgenommen. ... Aus: wikipedia-Jean_Giono
128 weitere Angebote in Illustrierte Bücher verfügbar

Buch zu den Favoriten hinzufügen:

Antiquarische Bücher, die auch interessant für Sie sein könnten

  1. Illustrierte Zwiebelfische.

    Illustrierte Zwiebelfische.

    Mengel, Willi: Für die Freunde der Schwarzen Kunst serviert von der Linotype GmbH (Jahresgabe 1963/64). Textlich erweiterte und neu illustrierte Fassu ...
    Bestell-Nr.: 6174, Nur noch wenige Exemplare am Lager.

  2. Das Buch als Kunstwerk.

    Das Buch als Kunstwerk.

    Französische illustrierte Bücher des 18. Jahrhunderts aus der Bibliothek Hans Fürstenberg. Stuttgart, 1965. Brauner Orig.-Karton mit Rücken- und Dec ...
    Bestell-Nr.: 6930, Nur noch wenige Exemplare am Lager.

  3. Die Blumen des Herrn Albin.

    Die Blumen des Herrn Albin.

    Schnurre, Wolfdietrich: Aus dem Tagebuch eines Sanftmütigen. Mit Zeichnungen von Wigg Siegl. - (=List Bücher 245). München : Paul List Verlag, 1963. E ...
    Bestell-Nr.: 49567, Nur noch wenige Exemplare am Lager.

  4. Die Blumen des Herrn Albin.

    Die Blumen des Herrn Albin.

    Schnurre, Wolfdietrich: Aus dem Tagebuch eines Sanftmütigen. Mit Zeichnungen von Wigg Siegl. - (=List Bücher 245). München : Paul List Verlag, 1963. E ...
    Bestell-Nr.: 49568, Nur noch wenige Exemplare am Lager.

Impressum / Datenschutz
Antiquariate in München ist ein Projekt der w+h GmbH