Ich flehe um Hinrichtung.
Die Begnadigungskommision des russischen Präsidenten. - (=Goldmann 15296).

Unser Preis:
6,00 EUR
zzgl. 2,20 EUR Versand
Nur noch wenige Exemplare am Lager.
Versandfertig in der Regel binnen 1-2 Werktagen.

Buchbeschreibung
München : Goldmann Verlag, 2004.
Taschenbucherstausgabe
Taschenbuch. Kartoniert. 379 (5) Seiten. 18,2 cm. Umschlaggestaltung: Design Team.
ISBN-10: 3442152968 (3-442-15296-8)
ISBN-13: 9783442152964 (978-3-442-15296-4)
Sehr guter Zustand. Mängelstempel auf dem Fußschnitt. Besitzername auf dem Vorsatz. Von 1991 bis 2001 war Anatoli Pristawkin Vorsitzender der Begnadigungskommission des russischen Präsidenten. Sie sollte Todesurteile überprüfen und die Gnadengesuche von Gefangenen begutachten -- eine Aufgabe, die ihn fast täglich mit den grausamen Auswüchsen des russischen Justizsystems konfrontierte. Seine Erfahrungen hat der bekannte Literat und Menschenrechtler nun in einem Buch verarbeitet oder besser: "bewältigt". Er habe das Buch in erster Linie für sich selbst geschrieben -- als "kläglicher Versuch, den scharfen Schmerz, der uns peinigte, zu dämpfen, zu lindern", bekennt Pristawkin. Es waren nicht allein die Schicksale der Gefangenen und ihre abscheulichen Taten, die seine Seele so quälten. Es war das kriminelle Antlitz Russlands, wie es sich ihm in den Gerichtsakten und Gnadengesuchen offenbarte. Keine Mafiakämpfe und terroristischen Akte, sondern alltägliche Verbrechen, begangen von "gewöhnlichen Leuten". "Als der schlimmste Verbrecher", resümiert Pristawkin, "erweist sich das Volk, das sich selbst umzubringen droht". Mit schonungsloser Offenheit seziert Pristawkin die Ursachen der Gewalt: "epidemischer Suff" -- mehr als 80 Prozent aller Verbrechen werden unter Alkoholeinfluss verübt --, Arbeitslosigkeit, beengte Wohnverhältnisse, Korruption, Machtmissbrauch und Straforgane, die jahrzehntelang "Grausamkeit als Gesetzlichkeit tarnten und die Gewalt als Gerechtigkeit". Sie gebären eine Gesellschaft, in der "Hass, Intoleranz gegenüber dem Nächsten und Feindschaft gegeneinander zur nationalen Mentalität" geworden sind. Eine Gesellschaft, die keine Barmherzigkeit kennt, sondern nur Einsperren, Strafen, Demütigen und Hinrichten. Ich flehe um Hinrichtung ist ein außergewöhnliches Buch. Ein Reisebericht über die dunkle Seite der russischen Seele, der uns allen die Augen öffnet für die wahren Verhältnisse im heutigen Russland.
319 weitere Angebote in Autobiographien verfügbar

Buchfreund-Artikel zu den Favoriten hinzufügen:

Antiquarische Bücher, die auch interessant für Sie sein könnten

  1. Ich bin eine Frau aus Ägypten.

    Ich bin eine Frau aus Ägypten.

    Sadat, Jehan (S¯ad¯at und G¯ih¯an as-): Die Autobiographie einer aussergewöhnlichen Frau unserer Zeit. - (=Heyne-Bücher: 01, Heyne allgemeine Reihe; N ...
    ISBN: 3453045998 EAN: 9783453045996, Bestell-Nr.: 1005, Nur noch wenige Exemplare am Lager.

  2. Auf fremden Plätzen.

    Auf fremden Plätzen.

    Koestler, Arthur und Cynthia Koestler: Bericht über die gemeinsame Zeit. Autobiographie 1940 - 1956. Herausgegeben, mit einem Vorwort und einem Epilog ...
    ISBN: 3203508842 EAN: 9783203508849, Bestell-Nr.: 57510, Nur noch wenige Exemplare am Lager.

  3. A Postillion Struck by Lightning.

    A Postillion Struck by Lightning.

    Bogarde, Dirk: With an Index. Great Britain, London, Penguin Books, 1988. 9. Auflage. 18 cm. Taschenbuch. Kartoniert. ...
    ISBN: 0140105387 EAN: 9780140105384, Bestell-Nr.: 44258, Nur noch wenige Exemplare am Lager.

  4. Insolvent und trotzdem erfolgreich.

    Insolvent und trotzdem erfolgreich.

    Koark, Anne: Mit einem Vorwort der Verfasserin. Göttingen : BusinessVillage GmbH, 2003. 2. Auflage. (unveränderter Nachdruck). Illustrierter Pappband ...
    ISBN: 3934424325 EAN: 9783934424326, Bestell-Nr.: 46543, Nur noch wenige Exemplare am Lager.

Impressum / Datenschutz
Diese Antiquariatsportal-Seite ist ein Projekt der w+h GmbH
Copyright by w+h GmbH 2003 - 2020